Surfen lernen? Will ich auch!

Wellenreiten gibt es schon seit hunderten von Jahren und es wurde von den Polynesiern (Inseln in Ozeanien) entdeckt. Es war eine heilige Handlung und nur den Königen und Priestern vorbehalten. Heute ist Wellenreiten an fast allen Küsten der Welt zu sehen. Doch was braucht man, um surfen zu lernen? Schwimmen können hilft sehr. Mindestens das Bronze-Abzeichen solltest Du haben.

Ansonsten braucht es keine weiteren Vorkenntnisse. Unser Unterricht hat nichts mit dem Schulunterricht zu tun. Bei uns zählt der Spaß. Du bestimmst das Tempo und wir stehen Dir immer zur Seite. Wir bringen Dir auch viel über das Meer und seine Strömungen bei. Bereits am ersten oder zweiten Tag wirst Du auf dem Brett stehen können. Unsere Bretter sind für Einsteiger gemacht und einen Neoprenanzug bekommst Du auch (der hält schön warm und gibt zusätzlichen Auftrieb). Je nach Deiner Lust und Laune gehen wir mit Dir in immer größere Wellen und zeigen Dir das richtige Paddeln, machen Sicherheitsübungen, trainieren das Aufstehen und zeigen Dir, wie man Wellen lesen kann. Natürlich reichen wir Dir auch die „Aloha“-Philosophie weiter und zeigen Dir was es heißt ein „Kind des Meeres“ zu sein.

Dänemark
Unser Sommercamp geht nach Nord-Dänemark.
Entweder sind wir in der Nähe von Hanstholm oder aber in der Nähe von Hvide Sande. Wir mieten sehr große Häuser für Gruppen an und schlafen in 2-8 Bett-Zimmern. Die Häuser haben meistens ein sehr großes Grundstück, auf dem man zum Beispiel Fußball oder Volleyball spielen kann. Ein Lagerfeuerplatz darf nie fehlen. Unser Herbstcamp geht zum Windsurfen nach Fehmarn. Dort wohnen wir auch in einer Jugendherberge und die Windsurfschule ist direkt vor der Tür.
Sylt
Unser Frühjahrscamp findet auf Sylt statt
Dort wohnen wir in einer Art Jugendherberge (nur besser). Es gibt reichlich Frühstück und abends werden wir bekocht. Zum Mittag haben wir uns Brötchen geschmiert und zumeist gibt es noch Kekse und Schokolade, sowie reichlich Obst. Für ausreichend Getränke ist immer gesorgt.

Du musst nichts, aber du kannst alles!

Was machen wir denn da?

Wir haben (fast) alles dabei! Du kannst zum Beispiel Fußball spielen, Wasserschlachten veranstalten, kreativ werden und gestalten, Musik machen, fotografieren, filmen oder meditieren. Es gibt Yoga, Selbstverteidigung, Kochen und Backen (in unserem eigenen Restaurant), es wird entspannt und gefeiert. Du darfst uns immer sehr gerne Vorschläge machen und wir machen meistens mit – ob Du nun nachts Kekse backen möchtest oder aber Lust auf eine Nachtwanderung hast. Aber Vorsicht, unsere Nachtwanderungen sind berühmt für ihre gefährlichen Momente.
sca-18

Wer darf mit?

Unsere Camps sind für alle Kinder und Jugendlichen kostenfrei. Wer kann, der darf etwas freiwillig spenden, aber das ist kein muss. Wir möchten Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-16 Jahren eine Reise ermöglichen, die ihnen hilft ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Viele von ihnen haben zu Hause Schwierigkeiten. Ein Elternteil ist vielleicht nicht anwesend, es gibt zu wenig Geld, manche werden gemobbt, mögen sich selber nicht, haben Krankheiten, waren noch nie im Urlaub oder durchleben andere Schicksale. Wir alle teilen häufig ähnliche Herausforderungen und finden gemeinsam neue Lösungen.

Wie kann ich mich bewerben?

Schreib uns einen Brief! Verrate uns, warum Du gerne mit möchtest und was Dein Wunsch an uns ist. Du kannst den Brief in die Post stecken oder aber per E-Mail verschicken.

Kim Birtel

Von-Hutten-Strasse 1

22761 Hamburg
kim@kcbplanning.com

Muss ich schon surfen können
?
Äh, nein. Du brauchst überhaupt keine Vorkenntnisse.

Was muss ich alles mitnehmen?

Anbei erhältst Du eine Packliste. Bitte versehe doch Deine Sachen mit einem Namenskürzel, sodass Du sie immer leicht wiederfindest.
  • Bitte packe Dir für die Hinreise ein paar Spiele, Getränke, CD`s, Bücher ein. Wir werden regelmäßig Pausen machen, aber für die ganze Strecke brauchen wir bestimmt 5-6 Stunden!
Süßigkeiten:
  • Wir wissen natürlich, dass Zucker eine magische Kraft besitzt. Und weil das so ist, wird es für alle welche geben. Deshalb brauchst Du auch keine mitzunehmen. Das organisieren wir gerne.
Technische Geräte:
  • Du darfst sehr gerne alles an technischen Geräten mitbringen, was Du hast. Telefone, iPod´s, Games, Kameras usw. Wir werden jeden Tag einen Zeitraum (ca. 60 Minuten) zum Spielen, Telefonieren etc. einbauen. Bitte bedenke, dass Du auf alles selber gut aufpassen musst.
Reiseunterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte
Medikamente:
  • Bitte bring Medikamente nur mit, wenn Du diese brauchst und sag uns vorab Bescheid, damit wir Dir helfen können, damit richtig umzugehen
Spiele:
  • Steffen bringt bestimmt schreckliche Musik mit. Was möchtest Du mitbringen?
  • Sehr gerne Dinge, die Du mit anderen teilen kannst (Fußball, Quartett, Bücher, Skateboard, Hefte, Dart-Pfeile…)
  • Viele Spiele werden wir natürlich auch mitbringen
  • Wir empfehlen Dir eine Taschenlampe einzustecken, damit Du nachts noch heimlich lesen kannst
Taschengeld:
  • Bitte lass Dir 20,- Euro Taschengeld mitgeben. Mit diesem Geld kannst Du machen, was Du willst. Wir müssen das Geld in Dänemark nur noch gegen Dänische Kronen tauschen
Surf & Schwimmsachen:
  • Wenn Du hast, nimm Dir gerne einen Neoprenanzug / ggf. Schuhe mit. Wenn Du keinen hast, bekommst Du einen von uns
  • Badesachen sind Pflicht!
Rucksack / Tasche:
  • Du kannst Dir nach dem Frühstück noch Brötchen für den Tag schmieren. Dann gibt es noch Badelaken, Regenzeugs, etc. All das solltest Du in einen Rucksack/Tasche verstauen können, bevor wir an den Strand fahren
Regenklamotten:
  • Man kann ja nie wissen! Eine Regenjacke, Hose und ggf. Gummistiefel können helfen. Für Regenschirme ist es zumeist zu windig. Eine warme Mütze hilft
Schuhe / Sportsachen:
  • Wir werden auch Sport machen! Turnschuhe und Sportklamotten sind prima
Die Kultur nicht vergessen:
  • Du brauchst Handtücher. Für das Badezimmer im Haus und für den Strand.
  • In Deinem Kulturbeutel sollte alles rein, was da so reingehört. Hauptsache Dein Name steht darauf und Du bekommst alles hinein
  • Sonnencreme nicht vergessen!
  • Achtung! Du brauchst auch Bettwäsche (Laken, Kopfkissenbezug, Bettbezug)
Klamotten:
  • Wir möchten Dir empfehlen, auch warme Sachen einzupacken (Sweat-Shirt, Pullover, Jeans).
  • Natürlich brauchst Du Unterwäsche (14 Tage), T-Shirts, …
  • Vielleicht packst Du nicht Deine besten Sachen ein. Wir werden viel draußen sein
  • Wir können auch vor Ort noch waschen (Waschmaschine gibt es). Das empfiehlt sich auf jeden Fall für Handtücher
Sonstiges:
  • Wer hat, mag und braucht, sollte seine Kuscheltiere nicht vergessen
Days
Hours
Minutes
Seconds